Casual Games Blog

geposted von Tobias
Kategorie: Veranstaltungen

gamesplaces_signet

Business Breakfast mit

Dr. Andreas Lober, Rechtsanwalt, Sozietät Schulte Riesenkampff

24.06.2009, 8.30 – 10.00 Uhr
Raum London, 4. OG, IHK Frankfurt, Börsenplatz 4, Frankfurt

Anmeldefrist: 19.06.2009, 12.00 Uhr
unter: www.gameplaces.de

Spiele werden immer häufiger als Werbeplattform genutzt. Grundsätzlich gilt aber: bei Verstößen gegen das Werberecht sind auch bereits geschlossene Verträge nichtig, sicher geglaubte Werbeeinnahmen können wegfallen. „Im Extremfall kann es sogar passieren, dass ein Titel aus dem Handel genommen werden muss“, warnt Lober.

Ein in diesem Zusammenhang besonders wichtiger Punkt ist, dass durch die kürzlich in Kraft getretene Novelle des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) nun Werbung, die sich gezielt an Kinder richtet, noch kritischer beurteilt wird als früher. Auch getarnte Werbung und Product Placement müssen sich an dem novellierten UWG ebenso wie an europäische Richtlinien messen lassen. Ungenutzter Spielraum bestehe dagegen noch bei vergleichbarer Werbung, die im Spielebereich bisher selten vorkomme, so Lober weiter.

Dr. Andreas Lober (Schulte Riesenkampff) promovierte über Jugendschutz bei Computerspielen und berät führende Unternehmen der Gamebranche unter anderem bei der Implementierung neuer Geschäftsmodelle, dem Schutz geistigen Eigentums, der Vertragsgestaltung sowie bei Gerichtsverfahren. Über die genannten Themenbereiche berichtet er auch in seinem Blog unter www.gamelawblog.de.

Trackback URL

Hinterlassen Sie einen Kommentar