Casual Games Blog

Posts getaggt mit ‘Monetarisierung’

geposted von Tobias
Kategorie: Marketing

Solche Mini-Onlinespiele boomen, vor allem in sozialen Netzwerken wie Facebook. Aber Vorsicht ist durchaus geboten. Wie vor einiger Zeit in unserem Artikel Mafia Wars: Ist hier der Name Programm? gepostet, sind manche dieser Spiele mit Vorsicht zu genießen. Dazu ist ein interessanten Artikel vor kurzem bei Heise erschienen:

Schafe züchten und Bankräuber spielen: Mini-Onlinespiele boomen

Soziale Netzwerke sind üblicherweise Orte, an denen Internetnutzer sich austauschen, Kontakte knüpfen oder sich selbst darstellen. Immer mehr Mitglieder wollen sich aber auch nur die Zeit vertreiben. Dafür spricht die wachsende Popularität von kleinen Onlinespielen, die sich als Applikationen in den Netzwerken starten lassen. Besonders ausgeprägt ist das Phänomen auf Facebook, wo “FarmVille” oder “Mafia Wars” zur Zockerei einladen. Manche User allerdings klagen über das “Zuspammen” ihrer Freundeslisten mit den Nachrichten der Mini-Spiele; und die Datenschützer sind von ihnen nicht eben begeistert.

Weiterlesen…

geposted von Frank
Kategorie: Marketing

Wir hatten ja bereits im Mai einen allgemeinen Artikel über Casual Games veröffentlicht. Auf Gamebizz.de findet sich momentan ein ähnlicher Artikel, der sogar noch etwas weiter ausholt und auch auf die Monetarisierung dieser Spiele eingeht. Ein interessanter Bericht für alle, die sich schnell einen Überblick zu den grundlegenden Basisfakten verschaffen möchten.

Casual Games – Was ist das eigentlich:

http://gamebizz.de/casual-games-was-ist-das-eigentlich#more-1259

geposted von Tobias
Kategorie: Marketing

mafia

Betrugsvorwürfe gegen Social Game-Anbieter

Sogenannte Social Games erfeuen sich derzeit auf Facebook und Co. großer Beliebtheit. Spiele wie Farmville oder Mafia Wars des Anbieters Zynga bieten den Spielern grundsätzlich kostenlosen Spielspaß für Zwischendurch und sind damit derzeit extrem erfolgreich. Mittlerweile sind die Communities um solche Games millionenschwer.

Das Geschäftsmodell dahinter: Spieler können sich durch Micro-Transaktionen Vorteile im Spiel erkaufen. Die Spiele sind so ausgelegt, dass sie Spieler dazu animieren, echtes Geld in Ingame-Währung zu tauschen und damit in Güter des Spiels zu investieren, um schneller aufzusteigen und erfolgreicher zu sein.

Auf dem Blog TechCrunch werden nun schwere Vorwürfe gegen die Methoden der Anbieter erhoben – mit einem gewaltigen Echo in der Bloggerszene. Weiterlesen…